Logo
Sedna - Neuer Planet im Sonnensystem entdeckt

 Astronomie - Objekt: 2003 VB16 - 10. Planet entdeckt? 

Nach jetzigem Wissensstand ist Sedna das am weitesteten entfernte Objekt im Sonnensystem und zieht jenseits des Pluto seine Bahn. Auf Sedna herrschen Temperaturen von nur etwa 240 Grad unter Null.

Sedna
Diese 3 Aufnahmen vom 14. November 2003 zeigen das Objekt "Sedna".
Die Bilder wurden zur Identifizierung zu verschiedenen Zeiten aufgenommen. (Foto: NASA)


Sedna ist etwa 13 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt. Damit ist der Abstand zu unserem Planeten drei Mal größer als der zwischen Erde und Pluto, der seit seiner Entdeckung im Jahr 1930 über Jahrzehnte hinweg als der am weitesten entfernte Himmelskörper in unserem Sonnensystem galt. „Auf Sedna erscheint die Sonne so klein, dass sie in einem Stecknadelkopf Platz hätte“, erklärte Mike Brown, der Leiter des Forschungsteams des California Instituts of Technology. Aufgrund der großen Entfernung zur Sonne herrschen auf Sedna extrem niedrige Temperaturen von nur 240 Grad Celsius unter Null. Da Sednas Entfernung von der Sonne während der 10.500 Jahre langen Umlaufphase stark schwankt, wird es zeitweise sogar noch sehr viel kälter. An seinem entferntesten Punkt von der Sonne erreicht Sedna einen Abstand von 130 Milliarden Kilometern.

Die Wissenschaftler vermuten, dass mit Sedna zum ersten Mal ein Objekt aus der Oortschen Wolke gefunden wurde, deren Existenz bislang nur Theorie war. Bei der Oortschen Wolke handelt es sich den Astronomen zufolge um eine riesige Ansammlung von kleinen eisförmigen Objekten. Die Wolke umschließt wie eine Schale unser Sonnensystem und gilt als der Ursprungsort der Kometen.
Entdeckt wurde Sedna bereits Mitte November von Brown sowie dessen Kollegen Chad Trujillo vom Gemini Observatorium auf Hawaii und David Rabinowitz von der Yale Universität. Mit Hilfe des Palomar Observatoriums bei San Diego konnten sie den sehr weit entfernten Begleiter der Sonne aufspüren.

Es gibt Hinweise darauf, dass Sedna auch einen kleineren Mond besitzt. Einen Beweis hierfür soll nun das Hubble-Teleskop der US-Weltraumbehörde NASA liefern, das bereits in den vergangenen Jahren spektakuläre Aufnahmen von verschiedenen Objekten im All zur Erde geschickt hat.

Doch wieder einmal streiten sich die Astronomen über die Eigenschaften, die ein Planet aufweisen muss um als ein solcher anerkannt zu werden. Einig sind sie sich jedoch darüber, dass ein Planet ein nicht von selbst leuchtender, großer Himmelskörper ist, der sich nach den Keplerschen Gesetzen elliptisch um die Sonne als Zentralgestirn bewegt. Die bis zum heutigen Tag bekannten Planeten sind von der Sonne aus betrachtet Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto. Pluto wird allgemein auch zu den Planeten gezählt, obwohl 74 Jahre nach seiner Entdeckung (1930) noch immer einige Astronomen nicht bereit sind ihm den Status eines Planeten zuzugestehen. Pluto besitzt einschließlich seines Mondes Charon gerade einmal 0,3 Prozent der Erdmasse und war bis zur Entdeckung von Sedna der bisher kleinste bekannte Planet, der um unsere Sonne kreist. (FB: Astronomie - 04/2004)

 Details: Bildergalerie und weitere Informationen zum Objekt Sedna folgen später 
  • Entdeckungsdatum: 14. November 2003 am Mount-Palomar-Observatorium in Kalifornien
  • Weitere Untersuchungen des Objekts: Weltraumteleskop Spitzer und weitere
  • Wissenschaftliche Bezeichnung: 2003 VB16
  • Objekt benannt nach: Sedna, der Inuit-Meeresgöttin
  • Durchmesser: ca. 1.100 bis 2.300 Kilometer
  • Umlaufphase: 10.500 Jahre
  • Max. Entfernung zur Erde: 130 Milliarden Kilometer
  • Temperatur: Mindestens -240°C, abhängig von der Entfernung zur Sonne


Huygens auf Titan-Mond gelandet

kostenlose counter
 © abitur-werne.deLetztes Update: 27.07.2004 Melissa P. Buch Radio Streamripper